Holz

Holz als Brennstoff zu nutzen ist eine nachhaltige Variante erneuerbare Energie einzusetzen. Denn Holz ist CO2 neutral und beugt dem Treibhauseffekt vor. Wer mit Holz heizt , heizt im Kreislauf der Natur. Egal, ob das Holz im Wald verrotet oder irgendwo verbrannt und in Energie umgewandelt wird: Holz gibt immer gleich viel CO2 ab.

Das meist verwendete System um Holz einzusetzen ist der Pelletskessel.

Pelletkessel
pelletsofen3DWas sind Pellets? Pellets sind zylinderförmige "Brennstäbchen" aus Holz. Sie werden ohne chemische Zusatzmittel aus Sägemehl und Hobelspänen hergestellt. Unter hohem Druck wird das Ausgangsmaterial durch ein Sieb gepresst und anschliessend auf die gewünschte Länge geschnitten. Dank den natürlichen Bindungseigenschaften im Holz sind keinerlei Bindemittel oder Zusatzstoffe notwendig. 2 Kilo Pellets ersetzen ca. 1 Liter Heizöl.
Fällt das Wort Holzkessel, erinnert dies viele immer noch an das mühsame Auffüllen des Kessels mit Holz. Das ist Vergangenheit. Bei Pelletkesseln übernehmen unterschiedliche, den gegebenen Anforderungen angepasste Austragungssysteme diese Arbeit:

Saugsystem
Diese Variante wird vor allem bei Kleinanlagen eingesetzt.

Schneckensystem
Es handelt sich dabei um ein Fördersystem, das sich vor allem für Mittel- und Grossanlagen hervorragend eignet.

Stückholzheizung
Moderne Stückholzheizungen sind dank ausgeklügelter Vergasertechnik und Lambda-Sonden längst nicht mehr Dreckschleudern wie die einfachen Holzöfen aus vergangenen Zeiten. Im Gegenteil, sie liefern heute sogar eine ausgewogene CO2-Bilanz. Stückholz ist zudem der günstigste Holzbrennstoff überhaupt und schont damit auch noch den Geldbeutel. Weil die Verbrennung von Stückholz nur chargenweise und nicht kontinuierlich erfolgen kann, erzeugen Stückholzkessel pro Abbrand mehr Energie, als gleichzeitig verbraucht wird. Die überschüssige Energie muss in einen Speicher abgegeben werden. Kesselleistung und Speichervolumen sind so zu wählen, dass an ganz kalten Tagen maximal zweimal eingeheizt werden muss.

Schnitzelheizung
Die Nutzung der natürlichen Ressource Holz gewinnt wieder zunehmend an Bedeutung. Moderne Holzhackschnitzelheizungsanlagen erzeugen umweltfreundlich und kostengünstig Wärme zur Versorgung von landwirtschaftlichen oder holzverarbeitenden Betrieben. Aber auch der Betrieb von Nahwärmenetzen ist mit dieser Technik möglich.
Für das Heizen mit Hackgut werden heute ab einer Leistung von etwa 20 kW vollautomatische Hackgutkesselanlagen eingesetzt. Das Holz wird nach kurzer Trocknung zu Hackschnitzeln verarbeitet. Diese werden von einem Lagerraum über eine Fördereinrichtung in den Kessel transportiert. Dort verbrennen die Hackschnitzel sauber und mit einem hohen Wirkungsgrad.
Der Einsatz von Hackgutheizanlagen ist überall dort sinnvoll, wo ein hoher Wärmebedarf besteht, eine ortsnahe Versorgung mit Brennstoff möglich ist und genügend Platz für die Brennstofflagerung vorhanden ist.

Notfalldienst

24h Verbands-Notfalldienst
Heizung: 079 548 44 81
Sanitär: 032 322 33 88
notfalldienst
zur mobilen Heizzentrale>>

Kontakt

Ganz AG
Hauptstrasse 53
2560 Nidau
T: 032 331 78 12
This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Details & Anfahrtsweg